home

Aktuelles

Die SG Fortschritt Burg sucht weiterhin  Spieler für den Männer- und Frauenbereich. Bei Interesse bitte bei den Ansprechpartnern oder beim Training melden.


Spiele am Wochenende

Spiele am Sonnabend, den 26. Januar 2019 Sporthalle Platz des Friedens
Nordliga Herren I MTV Weferlingen 16.00 Uhr
Nordliga D-Jugend Post SV Magdeburg 1.12. 14.00 Uhr

Alle Spielpläne können auch auf den Seiten des HVSA angesehen werde

Mitgliedsbeiträge I. Halbjahr 2019

Letzter Termin ist der 28. Februar

Ab sofort beginnt für die Handballer und Handballerinnen die Kassierung der Mitgliedsbeiträge. Die Überweisungsscheine sind beim jeweiligen Trainer erhältlich, wobei jeder Spieler/in selbst für den Erhalt verantwortlich ist.

Ganz wichtig: Bitte ausschließlich mit Überweisungen bezahlen. Bargeld wird vom Kassenwart nicht mehr entgegen genommen.

SG Fortschritt Burg - FSV 1895 Magdeburg 26:27 (12:11)

Timo Bleeck und gute 45 Minuten reichen nicht zum Sieg

Am Samstag mussten die Nordligahandballer der SG Fortschritt Burg eine bittere, aber verdiente Heimniederlage gegen den FSV 1895 Magdeburg hinnehmen. Selbst 14 Tore von Mittelmann Timo Bleeck reichten beim 26:27 (12:11) nicht aus, um gegen den leicht favorisierten Gast aus Magdeburg Zählbares einzufahren. Zu oft verbauten sich die Hausherren mit einfachen technischen Fehlern ein besseres Ergebnis. „Wir haben gegen einen Gegner, der ebenfalls nicht in Topform spielte, zu viele einfache Fehler im Aufbauspiel gemacht“, resümierte Trainer Hendrik Kurth. Eine gute erste Halbzeit mit einem gut aufgelegten Torhüter Christian Bünger waren die Lichtblicke der Partie. „Am Ende sind wir nicht clever genug um den Vorsprung weiter auszubauen und kassieren im Handumdrehen den Rückstand“, schätzte Kurth die entscheidende Phase ab der 40. Minute ein.

Der Beginn der Partie gestaltete sich zäh mit einem besseren Start vom FSV Magdeburg. Nach dem 1:3 (5.) wachten die Hausherren so langsam auf und konnten per Kempa zum 3:3 (7.) ausgleichen. Danach sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Vorteile immer hin und her wechselten. Nach dem 5:5 (14.) gingen die Gäste trotz Unterzahl innerhalb einer Minute mit 7:5 (15.) in Front. Durch zwei schnelle Treffer von Bleeck konnte Fortschritt den Ausgleich wieder herstellen. Fortan hatten die Kurth-Mannen Oberwasser und erhöhten nach dem 8:8 (19.) erstmals auf drei Tore Vorsprung zum 11:8 (23.). Im weiteren Spielverlauf ging bei beiden Mannschaften etwas die Konzentration verloren und so häuften sich die Fehler. Erst in der 27. Minute konnte Fortschritt erneut auf 12:9 erhöhen, ehe es den Gästen gelang, kurz vor der Pause auf 12:11 zu verkürzen.

Aus der Pause kamen die Burger besser aufs Parkett zurück und konnten in der 34. Minute wieder auf 15:12 erhöhen. Mehr und mehr bauten die Gäste jedoch den Druck auf und ließen nicht locker. Spätestens beim 16:16-Ausgleich war jedem Zuschauer klar, dass dies ein enges Spiel bis zum Schluss bleibt. Fortschritt war erneut am Drücker und konnte die Angriffswellen der Magdeburger vereiteln und ging selbst mit 18:16 (42.) bzw. 20:18 (45.)in Führung. Danach brach die beste Zeit der Gäste an. Mit einem 4:0-Lauf durch je zweimal Herrmann und Schniederbruns, die beiden Aktivposten auf seitens des FSV, konnte fast eine Vorentscheidung beim 20:22 erzielt werden. Die Hausherren gaben sich aber keinesfalls auf, sondern kämpften immer weiter. In der 54. Minute erzielte Bleeck den 25:25-Ausgleich und das Spiel war erneut offen. Für das 26:27 seitens der 1895er hatten die Burger leider keine Antwort mehr und so blieb es bei der knappen, aber nicht unverdienten Heimniederlage gegen einen der Topfavoriten um den Aufstieg. Fortschritt kann sich von diesem vorzeitig verabschieden und will zumindest das Podest in dieser Saison erreichen.

„Wir haben in der entscheidenden Phase einfache Fehler gemacht, die Magdeburg konsequent ausgenutzt hat, obwohl sie selbst nicht einen guten Tag erwischten“, so Kurth nach dem Spiel enttäuscht. „Ich hoffe im Derby auf eine Formverbesserung, gerade im Angriff, der zurzeit noch nicht richtig läuft“, blickt Kurth auf das Derby beim Möckeraner TV 1921 voraus. Dort ist am Sonntag, 2. Dezember 2018, um 16.00 Uhr Anpfiff.

Burg mit: Bünger, Wegner; Brückner (4/1), Teßmann 2, Wöhe, Scholz 2, Weigel (1/1), Rößler 2, Bleeck (14/5), Schulz 1

Mehr...

Herren I 2006/07

Fortschritt-Mannschaften freuen sich wieder auf viele Fans

Die Mannschaften der SG Fortschritt Burg würden sich wieder riesig über eine tolle Unterstützung der Fans freuen.

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Mehr..

hinten von links: Leonie Pelzer; Silas Scheppe (7), Eddy Ewald (11), Jamie Häuschen (13), Jonas Rießling (5), Gian Luca Krüger (15), Bennet Behrends (4), Willem Conrad (10), Marion vorn von links: Lya Hecht (8), Max Holfeld (2), Willi Bösner (1), Emilie Krüger, Ole Richter es fehlen: Jonas Kleist, Mario Heinemann

 

News - News - News

Wir trauern um Anja Grusdas

* 13.06.1966 †25.06.2018

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod unseres Vereinsmitgliedes Anja Grusdas erfahren. Sie starb nach langer schwerer Krankheit im Alter von nur 52 Jahren. Wir möchten ihrem Mann Bernd, der Tochter Lisa, sowie der gesamten Familie unser tiefstes Mitgefühl aussprechen. Mit Anja verliert die SG Fortschritt Burg einen tollen Menschen, die gar nicht aus dem Vereinsleben weg zu denken ist. Ob in ihrer über 30 Jahren aktiven Laufbahn als Spielerin oder auch nach ihrem Kariereende, Anja war immer für den Verein da wenn sie gebraucht wurde. Wir werden sie als Sportler, guter Freundin und lieben Menschen für immer in unserem Herzen behalten und sie niemals vergessen.

Herren I 2006/07


Jörg Wichmann gewinnt beim Jubiläumsvereinspreisskat und holt sich seinen 6. Titel

Am Sonnabend fand der 20. Vereinspreisskat der SG Fortschritt Burg statt. Gemeldet hatten vierzehn Spieler. Es wurden zwei Runden mit jeweils 48 Spielen an zwei Vierer-Tischen, sowie jeweils 36 Spiele an zwei Dreier-Tischen gespielt. Nach der ersten Runde übernahm Titelverteidiger Sven Reinald mit 1456 Punkten die Führung vor Nicky Titsch (1331) und Jörg Wichmann (1204). Spannung pur war dann in der zweiten Runde angesagt und es sollte nach Abschluss aller Spiele noch einige Veränderungen geben. Bernd Krizischke gelang in der zweiten Runde mit 1575 Punkten der Bestwert des Tages, was ihn noch vom 11. auf den 2. Platz katapultierte. Der Titelverteidiger fiel hingegen noch weit zurück. Sieger wurde am Ende Jörg Wichmann mit 2559 Punkten vor Bernd Krizischke (2358) und Nicky Titsch (2281). Die weiteren Ptatzierungen: 4. Stefan Krämer (2213), 5. Karl-Heinz Rambow (2131), 6. Gerald Thiem (2105), 7. Bernd Baake (2007), 8. Klaus Grun (1953), 9. Kalle Barkholz (1896), 10. Sven Reinald (1819), 11. Hans-Dieter Günther (1432), 12. Bodo Wegner (1056), 13. Jens Beilfuß (1053), 14. Mathias Wöhe (641).
Mehr...


Wir stellen uns vor

Logo der SG Fortschritt Burg Als einziger Handballverein in unserer Stadt möchten wir uns kurz vorstellen. Burg liegt in Sachsen-Anhalt, etwa 25 km nordöstlich von der Landeshauptstadt Magdeburg. Unsere Stadt hat ca. 24300 Einwohner und ist die Kreisstadt im Landkreis Jerichower Land. Wenn euch also einmal ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen JL begegnet, dann könnte dies ein Burger Handballspieler sein.

Unser Verein wurde am 20.März 1950 gegründet. Unsere Heimstätte, die Sporthalle am Schützenplatz gibt es seit 1974. Seitdem wurden fast alle Heimspiele der SG Fortschritt Burg dort ausgetragen, sodass die Halle für die Burger Handballer garnicht mehr weg zu denken ist.

Insgesamt gehören rund 75 Burger der Sportgemeinschaft an. Über neue Mitglieder freuen wir uns immer.

Natürlich ist bei uns jeder Spieler herzlich willkommen. Wer Interesse hat, kann sich bei den angegeben Ansprechpartnern oder beim Training melden.

Wir wünschen nun viel Spaß auf unseren Seiten...