home

Aktuelles

Die SG Fortschritt Burg sucht weiterhin  Spieler für den Männer- und Frauenbereich. Bei Interesse bitte bei den Ansprechpartnern oder beim Training melden.


Spiele am Wochenende

Spiele am Sonnabend, den 9. Dezember 2017 Sporthalle Platz des Friedens
Nordliga Herren I MTV Weferlingen 16.00 Uhr
Nordliga D-Jugend

Alle Spielpläne können auch auf den Seiten des HVSA angesehen werde

Mitgliedsbeiträge I. Halbjahr 2018

Letzter Termin ist der 28. Februar

Ab sofort beginnt für die Handballer und Handballerinnen die Kassierung der Mitgliedsbeiträge. Die Überweisungsscheine sind beim jeweiligen Trainer erhältlich, wobei jeder Spieler/in selbst für den Erhalt verantwortlich ist.

Ganz wichtig: Bitte ausschließlich mit Überweisungen bezahlen. Bargeld wird vom Kassenwart nicht mehr entgegen genommen.

SG Fortschritt Burg - SV Eiche Biederitz II 31:30 (17:14)

Fortschritt mit durchwachsener Leistung zum Derbysieg

Wie schon beim 24:23-Erfolg in Biederitz siegte der Tabellenführer SG Fortschritt Burg in letzter Minute gegen die Reserve des SV Eiche 05 Biederitz mit 31:30 (17:14). Maßgeblichen Anteil am Derbysieg hatte Torhüter Christian Bünger, der 16 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Siebenmeter parierte, wohlgemerkt der einzige von fünf. Somit bleiben die Burger weiterhin ungeschlagen und können gelassen zum Spitzenspiel beim FSV 1895 Magdeburg (2.)fahren.

Der Anfang der Partie gestaltete sich ausgeglichen, wobei die Biederitzer leichte Vorteile hatten und stets ein Tor vorlegten. Trotz zweier unnötiger Zeitstrafen gegen die Gäste konnte Fortschritt daraus kein Kapital schlagen und nach zehn Minuten stand es weiterhin unentschieden (6:6). Danach kamen die Mannen von Trainer Hendrik Kurth besser ins Spiel und waren kurzzeitig mit Tempohandball erfolgreich. Vier Tore in Folge zum 10:6 zwang Gästetrainer Ingo Heitmann zur fälligen Auszeit. Diese zeigte nur bedingt Wirkung, blieb der Vorsprung bis zum 12:8 konstant. Erst danach konnten die Biederitzer auf 14:13 nach knapp 26 Minuten verkürzen. Doch zum Ende der ersten Halbzeit waren die Gastgeber wieder konzentrierter und erhöhten zum 17:14 Pausenstand. Insgesamt war die Partie bis zu diesem Zeitpunkt zwar hart aber fair und hatte noch nicht ganz die Derbybrisanz. Dies sollte sich im zweiten Abschnitt leicht zuspitzen.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich auch beide Torhüter. Vor allem Gästekeeper Michel Meyer sorgte für Verzweiflung bei den Außen der Burger. Ein ums andere Mal kaufte er freie Bälle ab. Nichtsdestotrotz behauptete der Tabellenführer bis zur 38. Minute einen 2-Tore Vorsprung. Dann schlug das Pendel langsam auf die Seite der Gäste. Die mittleren zehn Minuten gehörten den Eichen. Erst der 21:21-Ausgleich, dann sogar die 23:22-Führung. Dies veranlasste Kurth zur Auszeit und mahnte die ausgelassenen Chancen an und den Unmut gegenüber den Schiedsrichtern. Die Gäste zeigten sich indes jedoch unbeeindruckt zogen in der 48. Minute auf 26:23 davon und schnupperten an einer Überraschung. Neun Minuten vor dem Ende sahen die Biederitzer wie schon im Hinspiel wie der sichere Sieger aus (25:28). Aber erneut zeigten die Männer der SG Moral und Siegeswillen. Drei Tore in Folge durch Teßmann zum 28:28-Ausgleich sorgten dann wieder für Spannung. Gästetrainer Heitmann versuchte seine Mannschaft mit einer Auszeit auf die letzten sieben Minuten einzustellen. Kurze Zeit später gelang der Reserve erneut die Führung zum 28:29. Diese wurde glücklich durch Marco Weigel ausgeglichen. Parierte doch Meyer im Tor seinen Siebenmeter-Versuch, war dann gegen den Nachwurf jedoch chancenlos. Biederitz versuchte jetzt das Tempo zu drücken und die Spieler zögerten jeden Angriff bis zum Zeitspiel heraus. Nutznießer war erneut Sven Bramer, der sein Team vier Minuten vor dem Ende mit 30:29 in Führung brachte. Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand, glich Steffen Scholz innerhalb von neun Sekunden zum 30:30 aus. Nach einem erneut lang ausgespielten Angriff der Gäste parierte Bünger den Wurfversuch. Im Gegenzug netzte Kapitän Mathias Lange zur 31:30-Führung ein. 16 Sekunden vor Ultimo hatten die Biederitzer die Chance per Strafwurf noch auszugleichen, Florian Wentzel scheiterte jedoch an Christian Bünger. Die letzten Sekunden spielten die SG-Mannen gegen die Manndeckung der Gäste souverän herunter, sodass am Ende ein hart erkämpfter 31:30-Derbysieg zu Buche stand.

„Wir haben uns in der zweiten Halbzeit das Leben selber schwer gemacht, was die routinierten Biederitzer konsequent ausnutzen. Wir haben uns aber nie aufgegeben und bis zum Ende an einen Sieg geglaubt“, befand Trainer Kurth nach dem Spiel. „Nun können wir mehr oder weniger entspannt zum Spitzenspiel beim FSV Magdeburg reisen. Zum ersten Mal sind wir nicht Favorit. Der Druck lastet auf Magdeburg. Sie wollen unbedingt den direkten Wiederaufstieg schaffen“, blickt Kurth auf das anstehende Spitzenspiel am Samstag, 20. Januar 2018, um 16.00 Uhr, in der Sporthalle der Freundschaft in Magdeburg.

Burg: Bünger, Wegner; Teßmann (5/1), Wöhe, Scholz (4), Lange (6), Weigel (6/4), Mück (5), Wucherpfennig, Rößler (2), Bleeck (2), Schulz (1)

Mehr...

Herren I 2006/07

Fortschritt-Mannschaften freuen sich wieder auf viele Fans

Die Mannschaften der SG Fortschritt Burg würden sich wieder riesig über eine tolle Unterstützung der Fans freuen.

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

SG Fortschritt Burg - FSV Magdeburg 14:28 (5:19)

Fortschritt`s D-Jugend unterliegt nach schwacher erster Halbzeit klar

Mit einer 14:28 (5:19)-Heimniederlage gegen den FSV Magdeburg startete die neue männliche D-Jugend der SG Fortschritt Burg in die neue Saison. Die Gäste gingen nach 43 Sekunden mit 1:0 in Führung. Benjamin Koch, der sein erstes Spiel bestritt, glich zum 1:1 (1.) aus. Die Burger wurden anschließend regelrecht überrannt. „Die Jungs vom FSV waren immer einen Schritt schneller und Burg schaltete zu spät um“, so Fortschritt-Coach Marion Wöhe. Beim Stand von 1:7 (5.) wurde eine Auszeit genommen. Gian Luca Krüger erzielte mit einem platzierten Wurf aus dem Aufbau das 2:8 (6.). Die Gäste nutzten nach wie vor die Schwächen in die Burger Abwehr konsequent aus und kamen zu schnellen Toren (3:12/11.). Mit dem 4:15 (14.) durch Jonas Rießling wurden die Hausherren immer mutiger und kämpften gut in Angriff und Abwehr. Charlotte Schulz traf vom Kreis zum 5:18 (18.). Fortschritt ging mit einem 5:19-Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit darf in dieser Altersklasse nun keine Manndeckung mehr gespielt werden. Jetzt ging es zur offensiven 5:1- oder 3:3-Deckung über. Nach dem 8:22 (25.), Jonas Rießling und Gian Luca Krüger hatten getroffen, ging Fortschritt beherzt zur Sache. Es wurde schneller von Angriff auf Abwehr umgeschaltet und so schnelle Tore der Gäste verhindert. Doch der Rückstand konnte nicht verkürzt werden. Über ein 11:26 (35.) kam es dann zum 14:28-Endstand. Damit konnte zumindest die zweite Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden. Die letzten drei Treffer für Burg erzielte Charlotte Scholz alle ganz sicher vom Kreis. „Die erste Halbzeit war nicht zufriedenstellend. Hervorzuheben ist die Einstellung der Kinder. Sie gaben nie auf und kämpften tapfer“, so Marion Wöhe.

Fortschritt Burg: Eddy Rößler – Jonas Rießling (3), Jamie Häuschen, Gian Luca Krüger (5), Benjamin Koch (2), Jonas Kleist, Bennet Behrends, Willem Conrad, Mika Hosch, Charlotte Schulz (4)

Mehr..

hinten von links: Leonie Pelzer; Silas Scheppe (7), Eddy Ewald (11), Jamie Häuschen (13), Jonas Rießling (5), Gian Luca Krüger (15), Bennet Behrends (4), Willem Conrad (10), Marion vorn von links: Lya Hecht (8), Max Holfeld (2), Willi Bösner (1), Emilie Krüger, Ole Richter es fehlen: Jonas Kleist, Mario Heinemann

 

News - News - News


Stefan Krämer gewinnt 17. Vereinspreisskat

Am Sonnabend fand der 18. Vereinspreisskat für Spieler und Fans der SG Fortschritt Burg statt. Gemeldet hatten insgesamt dreizehn Spieler. Es wurden zwei Runden a 48 Spiele (Vierertisch) bzw. 36 Spiele (Dreiertisch) gespielt. Nach der ersten Runde übernahm Torsten Horn mit 1443 Punkten die Führung vor Stefan Krämer(1159) und Sven Reinald (1145). Nachdem sich in den letzten vier Jahren zuvor immer der Führende nach der ersten Runde den Gesamtsieg holte war diesmal Spannung bis zum Schluss angesagt. Am Ende sollten dem Ersten vom Zweiten nur 14 und dem Dritten vom Vierten gar nur 5 Punkte trennen. So siegte Stefan Krämer mit 2365 Punkten hauchdünn vor Torsten Horn (2351) und Bernd Krizischke (1996), der zum dritten Mal in Folge auf dem Podest landete. Die weiteren Platzierungen: 4. Sven Reinald (1991), 5. Karl-Heinz Rambow (1970), 6. Jörg Wichmann (1829), 7. Mathias Wöhe (1766), 8. Bernd Baake (1630), 9. Gerald Thiem (1616), 10. Andre Murach (1395), 11. Jens Beilfuß (1043), 12. Sven Herrmann (1033), 13. Udo Strohbach (1003).

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Mehr...


Wir stellen uns vor

Logo der SG Fortschritt Burg Als einziger Handballverein in unserer Stadt möchten wir uns kurz vorstellen. Burg liegt in Sachsen-Anhalt, etwa 25 km nordöstlich von der Landeshauptstadt Magdeburg. Unsere Stadt hat ca. 24300 Einwohner und ist die Kreisstadt im Landkreis Jerichower Land. Wenn euch also einmal ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen JL begegnet, dann könnte dies ein Burger Handballspieler sein.

Unser Verein wurde am 20.März 1950 gegründet. Unsere Heimstätte, die Sporthalle am Schützenplatz gibt es seit 1974. Seitdem wurden fast alle Heimspiele der SG Fortschritt Burg dort ausgetragen, sodass die Halle für die Burger Handballer garnicht mehr weg zu denken ist.

Insgesamt gehören rund 75 Burger der Sportgemeinschaft an. Über neue Mitglieder freuen wir uns immer.

Natürlich ist bei uns jeder Spieler herzlich willkommen. Wer Interesse hat, kann sich bei den angegeben Ansprechpartnern oder beim Training melden.

Wir wünschen nun viel Spaß auf unseren Seiten...